Customizing und Tuning

Customizing und Tuning ist die Anpassung eines Serienprodukts in ein individuelles Produkt für den Kunden. Unter Berücksichtigung verschiedener Stilideen und der Ausgangsmaterialien sowie Fertigungsweisen. Tuning ist die individuelle Veränderung zur Leistungssteigerung und/oder Fahrwerksverbesserung bei Fahrzeugen.

Bei Liebhabern ist Customizing und Tuning ein beliebtes Hobby, das eigentlich schon Fan-Charakter hat. Man kennt sich in der Szene, es gibt Foren, Clubs, Messen und Shows. Manch ein Tuning-Liebhaber verbringt mehr Zeit mit dem Bike, als mit seinem Partner. Das sind unsere liebsten Kunden. Biker, für die es keine Qual ist sehr viel Zeit an Ihrem Prachtstück zu verbringen sind für das Customizing offen, sie lassen sich durch nichts aus der Ruhe bringen und haben ein Ziel: Die nächste Saison und das nächste Projekt!

Es gibt auch Biker die geben Ihr liebstes Stück zum „Customizer ihres Vertrauens“, oder in die Werkstatt nebenan. Es ist nicht schlimm wenn jemand nicht selbst am Bike schrauben kann oder will, sei es aus Zeitgründen, oder weil es am nötigen Werkzeug und der notwendigen Fachkenntnis mangelt. Jeder sollte vor dem geplanten Umbau selbst einschätzen zu welcher Kategorie er gehört: Traue ich mir den Umbau zu oder quäle ich mich und bekomme es doch nicht so gut und schön hin wie die Profis? Eine gut ausgerüstete Garage mit allem Werkzeug, um sein eigenes Motorrad zu zerlegen und wieder aufzubauen ist neben der Sachkenntnis eine wichtige Voraussetzung.

Ikons kennzeichnen die Voraussetzungen zur erfolgreichen Handhabung unserer Komponenten und Umbauartikel. Jeder kann sofort den Schwierigkeitsgrad und die Anforderungen erkennen – Voraussetzung für ein erfolgreiches Customizing und Tuning.

 

Material und Verarbeitung

Ein weitverbreitetes Material ist Aluminium. Bei der Verwendung von Aluminiumbauteilen verarbeiten wir für jeden Einsatzzweck die speziell dafür vorgesehene Legierung, für hochfeste Bauteile bevorzugen wir ERGAL 7075 T6 bekannt aus dem Flugzeugbau. Was für einen Airbus 380 „gut genug“ ist, das ist unter bestimmten Voraussetzungen auch am Bike als Werkstoff geeignet. Spezielle und vor allem einzigartig pfiffige Fertigungsverfahren sind für uns ein großes Plus, denn davon profitiert das Bauteil und das Endprodukt am Bike sowie sein stolzer Besitzer.

Verbundwerkstoffe setzen wir seit langem dort ein, wo die Anforderungen an Einsatzzweck und Design die Kombination von meist verschiedenen Werkstoffen für ein Endprodukt notwendig macht. Kaum ein anderer Hersteller verwendet für ein einzelnes Produkt so viele aufeinander abgestimmte Materialien wie wir. Somit ist jedes einzelne bei uns gefertigte Teil nicht nur mit viel Leidenschaft sondern auch mit dem größtmöglichen Know-How konstruiert worden.

Auch mit Titan haben CNC Maschinen keine Probleme, spezielle Stickstoffkühlungen bewältigen auch dieses.

Edelstahl und Stahl gehören speziell bei den Customizing Bauteilen zu mitverwendeten Materialen und werden wie all die anderen Bauteile nach der mechanischen Fertigung für die Beschichtung gleich ob galvanisch oder chemisch zum Endprodukt veredelt.

Das Laserschneiden geschieht auf modernsten CNC Maschinen, um nichts dem Zufall zu überlassen. Das CO2-Laser Verfahren setzen wir  schon einige Jahre ein, um komplexe Umrisse und Formen herzustellen. Wir nutzen fokussierte Hochleistungslaser und auch Nd:YAG-Laser.

Ob Seriendrehteile von unseren Automaten oder hochpräzise Drehteile von modernen CNC Maschinen. Unser Fertigungsspektrum an Drehteilen kennt fast keine Grenzen. Mit einem speziellen Verfahren zur Gewindeherstellung bei unseren ERGAL Schrauben haben wir den Dreh raus. Durch das ungleiche bearbeiten der einzelnen Flanken werden bei unseren Schrauben die Kräfte gleichmäßig auf alle Gewindeflanken und nicht nur punktuell verteilt. Einzigartig und Aufwendig aber im Resultat das beste Ergebnis

Auf einem mehrachsigem Bearbeitungszentrum werden wahre Wunder gefräst. Ob Serienteile mit sehr innovativen Aufspannvorrichtungen und Fertigungsabläufen oder Einzelteile mit komplexen 3D Konturen. Dank moderner Steuerungen wird bei uns  Klartext geredet. Um den Prototypenbau nicht zu stören, nutzen wir einzelne Produktionszellen für die Serienteilbearbeitung.

Gewichtsreduzierte Aluminium-Teile werden meist durch eine sehr zeitaufwändige Vorbehandlung in sogenannten "Rommeln" einer beständigen Oberflächenveredlung unterzogen. Jedoch steht nicht der Glanz im Vordergrund dieses einzig von uns angewandten Verfahren, sondern die Oberflächenverdichtung und somit die Stabilität des Bauteils. Das einzigartige Finish unserer Eloxal-Teile ist ein Markenzeichen unserer Aluminium-Schrauben und -Teile.

Feine Aluminium-Teile werden nach den ausgesuchten Vorbehandlungen meist Eloxiert. Das Eloxal-Verfahren ist eine Oberflächentechnik durch anodische Oxidation das jedoch längst nicht nur zum reinen Oberflächenschutz dient sondern vielmehr mittlerweile durch eine große Farbenvielfalt glänzt.

Kunststoffbeschichtungen mit Epoxid werden außer Hause in einem von uns vorbereiteten Verfahren dauerhaft und vor allem hochwertig ausgeführt. Dies führt zu einer deutlichen  Wertsteigerung und zudem kommt es dem Aussehen zugut. Die sogenannten Pulverbeschichtungen zeichnen sich vor allem durch die extrem strapazierfähigen sowie stoß- und kratzfesten Oberflächen aus. Auch sind die Bauteile somit resistent gegen Umwelteinflüsse wie Salz und UV Strahlen.

Die Umweltfreundlichkeit spielt wie auch bei diesem Verfahren eine wesentliche Rolle in unserer Planung und wird beim angewandten Design und in der Konstruktion schon bevorzugt berücksichtigt.

 
Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)French (Fr)English (United States)Español(Spanish Formal International)Italian - Italy
Share on facebook